Mittwoch, 26. Juni 2013

Und wenn man schon kein Glück hat,

kommt noch eine Ladung Pech dazu...

Nachdem Horst Freitag die OP gut überstanden hatte, sollte erstmal Ruhe hier einkehren und wir mit dem bisher entstandenen Chaos klar kommen - sprich aufarbeiten, abarbeiten, aufräumen...

Und dann Montag.

Tagsüber war noch alles in bester Ordnung.
Unsere kleine Mrs. Kontroletti feuerte den Herren des Hauses beim Fliesenlegen noch an.
Ob sie wohl geahnt hat, dass die Zeit eng wird?

Abends beim Misten habe ich die Kontrolle über mein ordnungsgemäßes Saubermachen vermisst und eine böse Vorahnung breitete sich aus...

Oma Bärbel lag hinten im EB und rührte sich kaum. Ihre Kollegen liefen über sie drüber, weshalb sie kurzerhand von mir raus gefischt wurde.
Mein liebes Ömchen lag im Sterben...

8 Jahre warst du hier, kamst mit einer halben Kartoffel als Proviant an, warst unauffällig und aufgeschlossen allen neuen Schweinen gegenüber...
Bis vorletzte Woche bist du trotz starker Arthrose noch Treppen gelaufen.

Die Tierärztin hat dir, nachdem du den Weg nicht von alleine gefunden hast, ganz sachte die richtige Richtung gezeigt und jetzt stöpselst du schon mit Heinrich, Monikas Chefkastrat, der seinen ersten und seinen letzten Atemzug bei uns erlebt hat, und all den anderen Engelchen auf der Regenbogenwiese rum.

Du wirst hier sehr fehlen.



Und dann Dienstag.

Ich komme nach Hause. Horst braucht seine Medizin.
Er wird rausgefischt, bekommt Baytril...

...An dieser Stelle steht ein deftiges Schimpfwort...such euch eins aus...

Der alte Kämpfer präsentierte uns eine dicke Hornhautverletzung.

Als wir schon wieder bei der Tierpraxis anriefen, konnten weder die Tierarzthelferin noch wir uns das Lachen verkneifen. Irgendwie kann es ja nicht wahr sein?!?
Jedenfalls sieht seine OP-Narbe gut aus und er bekommt jetzt 6x täglich Salben.

Heute ist Mittwoch und wir sind ein bißchen gespannt, was die Herrschaften uns heute an Überraschungen bringen.

Kommentare:

  1. Oh je, das mit Bärbel tut mir leid.
    Ich drücke auf alle Fälle die Daumen, dass nun endlich wieder etwas Ruhe bei euch einkehrt.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Die arme Bärbel, dort wo sie jetzt ist gehts ihr wieder gut, und bei euch hatte sie ein wunderbares Schweineleben : )

    Horst scheint ein Kämpfer zu sein...

    Ich drück auf jedenfall die Däumchen, das bei euch jetzt Ruhe einkehrt...

    AntwortenLöschen